Home » Nachrichten » Studie: 55 Prozent der Belgier haben seit 2018 kleinere Baumaßnahmen getätigt

Studie: 55 Prozent der Belgier haben seit 2018 kleinere Baumaßnahmen getätigt

Mehr als die Hälfte der belgischen Hausbesitzer (55 Prozent) hat seit 2018 eine oder mehrere kleinere oder umfangreichere Renovierungsmaßnahmen im eigenen Zuhause ausgeführt oder beauftragt. Die meisten Aktivität findet im Wohneigentum statt. Fast jeder dritte Belgier hat sich mit dem Innenausbau beschäftigt (zum Beispiel Streichen, einen neuen Boden verlegen oder Gipskartonplatten anbringen). Dies geht aus Recherchen von BouwKennis im Rahmen der aktuellen Ausgabe der Studie „Belgien im Bild 2021“ hervor.

Für diese Untersuchung wurde eine Umfrage mit belgischen Verbrauchern durchgeführt, in der Fragen zu den ausgeführten bzw. anvisierten Bauaufträgen und deren Ausführung gestellt wurden. Es scheint, dass hauptsächlich der Innenausbau (32 Prozent), Arbeiten an Wänden, Fenstern und Außentüren (27 Prozent) sowie Küche, Bad oder Toilette (25 Prozent) sowie der Garten (25 Prozent) im Fokus standen.

In Innenräumen: hauptsächlich Malerarbeiten und Einrichtung

In der Gruppe der Tätigkeiten, die unter den Bereich Innenausbau fallen, sind Malerarbeiten seit 2018 die am häufigsten ausgeführte Tätigkeit, sowohl bei Eigentumswohnungen als auch bei Mietwohnungen. Als nach Arbeiten gefragt wurde, die erst noch in Angriff genommen werden sollen, hat sich auch das Streichen im Innenbereich als dringendstes Anliegen herausgestellt. Als zweithäufigste Innentätigkeit wurden Arbeiten an Bad (Teile) und Küche (Teile) genannt, sowohl für erledigte als auch für gewünschte Arbeiten. Wir haben uns auch das Alter von Bad und Küche und den Prozentsatz der Befragten angesehen, die angaben, sie zu ersetzen. Je älter Bad oder Küche sind, desto höher ist der Anteil der Befragten, die angeben, im kommenden Jahr eine Renovierung anzugehen.

Im Außenbereich: vor allem Fenster, Dächer und Malerarbeiten

Die häufigsten Außenarbeiten in Belgien seit 2018 sind der Einbau neuer Fenster, Dachdämmung und -neueindeckung sowie Außenanstrich. An Häusern, die vor 2006 gebaut wurden, werden deutlich mehr Arbeiten im Freien ausgeführt als an anderen Häusern. Nicht nur der Anstrich und die Fensterrahmen, sondern auch die Dämmung des Daches und der Fassade wurden häufiger erwähnt.

Installationsarbeiten

Bei der Betrachtung der seit 2018 durchgeführten Installationsarbeiten erwähnen die meisten belgischen Eigentümer die Steckdosen und/oder Schaltanlagen, den Verteilerkasten und die Heizungsanlage. Vor allem bei Haushalten, die noch 5 Jahre oder länger in ihrer jetzigen Wohnung leben wollen, war der Anteil höher, der angab eine Heizung installieren lassen zu wollen.

Mehr zum Bauen in Belgien

Unsere Schwesterfirma BouwKennis ist seit 20 Jahren Lieferant von strukturierten Daten sowohl für die niederländische als auch für die europäische Baubranche und Wohnsituation. Auch für den belgischen Markt hat BouwKennis verschiedene Daten- und Informationsangebote entwickelt. Durch monatliche Berichte, Prognosen und Produktionszahlen auf Quartalsbasis sowie eine jährliche Erhebung zum Renovierungs- und Auftragsverhalten bietet BouwKennis mittlerweile einen guten Einblick in die Besonderheiten des belgischen Marktes. Für weitere Informationen zu unserem Angebot mit Fokus auf Belgien wenden Sie sich bitte an unsere Marktinformationsspezialistin Margareta Kocijančić unter margareta.kocijancic@bauinfoconsult.de oder unter +49 151 19664699.