Home » Nachrichten » Immersives Marketing: Durch Auge und Ohr direkt ins Herz

Immersives Marketing: Durch Auge und Ohr direkt ins Herz

Was nach Kitschroman klingt, ist der Kern immersiver Eindrücke, die sich, wie Keilschrift in Granit, in das Zentrum unserer Wahrnehmung stanzen. Brauchen und wollen wir das? Das ist die Kernfrage, die sich unser Gastautor Christian D. Haak, Gründer der AFU Unternehmensberatung GmbH und Experte für Strategische Transformation, in seiner Kolumne zum Thema immersives Marketing in der Baubranche stellt. Dieser Artikel ist in der aktuellen Ausgabe unseres Magazins Quartalsperspektiven enthalten, das sich ganz dem Thema Immersion widmet.

Marketing ist die Kunst einen Wunsch zu entfachen oder aufzugreifen und ihn in ein Verlangen zu verwandeln, dass in Handeln mündet – den Kauf. Wie wäre es also, wenn die Möglichkeit, Menschen emotional zu erreichen auf eine neue Ebene gehoben würde? Was wäre, wenn wir unser Produkt aus Beton, Stahl und Glas emotional erfassbar machen könnten, noch bevor es gebaut ist, aber auch danach?

Wozu fragen Sie?

Menschen entscheiden zu ca. 85% emotional, auch wenn uns das kaum bewusst ist. Unsere Sinne transportieren Informationen zu unserem Gehirn, doch nur, wenn daraus eine Emotion entsteht, entscheiden wir. Gelingt es dem Marketing in unsere Emotionen einzutauchen, also immersiv zu sein, dann halten wir den Schlüssel zur Entscheidung in der Hand. Immersives Marketing verbindet alle traditionellen Kanäle und „bettet“ den Kunden in die Welt der Marke oder des Produktes ein. Neu und spannend für die Bauindustrie ist daran die Erweiterung der bisherigen Kundenansprache durch gezielte Nutzung digitaler Technologien. Über VR und AR lassen sich Erlebnisse schaffen, die alle Elemente verbinden und uns in eine andere Welt „beamen“ und zwar bereits heute so real, dass wir diese digital geschaffene oder ergänzte Welt wie unsere Realität fühlen. Genau hier liegt der Schlüssel. Emotionen entstehen und wir beginnen zu entscheiden. Wir wollen das nicht oder wir wollen mehr davon.

Wir alle kennen Zeichnungen, Modelle, Computeranimationen, die wir „von außen“ betrachten. Eine emotionale Verbindung entsteht kaum und niemals so intensiv, wie das Erleben und so beurteilen wir aus der Distanz heraus. Wie wäre es, wenn ein neuer Stadtteil in unserer Nachbarschaft nach aktuellen Erkenntnissen zum Thema Design, Nachhaltigkeit, Mobilität, Energie sowie sozio-kulturellen Gesichtspunkten gestaltet werden soll und die Stakeholder dies vorab bereits real erleben könnten? Es wäre möglich, verschiedene Szenarien zu entwickeln und zu diskutieren, sie antizipativ zu erleben. Wie sieht der Platz aus, wie wirken die Gebäude, das Licht oder wie fühlt es sich an hier zu stehen? Die Qualität von Diskussionen würde gesteigert, das Gestaltungsrisiko würde gesenkt, die Akzeptanz erhöht und eine Entscheidungsfindung würde beschleunigt werden.

Alle dafür notwendigen Technologien existieren bereits heute und sind zu großen Teilen auch in der Bauindustrie im Einsatz. Die Anwendung für die Planung und Gestaltung von Wohn- und Gewerbeimmobilien, von Infrastruktur und Mobilität würde nur die konsequente Zusammenführung zu uns gänzlich umfangenden Erlebnissen erfordern. Bestehende BIM-Datenmodelle können genutzt, ergänzt und Datenbausteine und Module können immer wieder neu kombiniert und über die Zeit weiterentwickelt werden. Wir sind gefordert, unsere Lebenswelt in den kommenden Jahren unter Hochdruck zu einer nachhaltigen und wirtschaftlich tragenden Gesellschaftsstruktur umzubauen. Dabei gilt es komplexe Fragestellungen unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten und unter Zeitdruck im Konsens zu lösen. Zu große Fehler dürfen uns dabei nicht unterlaufen.

Immersives Marketing kann dabei helfen. Den Schlüssel dazu halten wir bereits in der Hand. Nutzen wir ihn und schließen wir die Tür zum „Entscheidungszentrum“ unserer Kunden auf.

Der Autor:
Christian H. D. Haak ist Experte für Strategische Transformation. Er ist als Change Leader darauf spezialisiert, Menschen und Unternehmen ziel- und ergebnisorientiert in Veränderungsprozessen mitzunehmen und sie so erfolgreicher zu machen. Der Strategie– und Veränderungsexperte gestaltet und initiiert dies in vielen Teilen der Welt als Redner, Autor, Gründer, Unternehmer und Berater. Er berät seit über 20 Jahren erfolgreich die Entscheider und Unternehmer der Branchenführer der Bauindustrie und begleitet diese bei der Zukunftsgestaltung. „Zukunftsstrategien für Ihren Geschäftserfolg! Menschen bewegen. Dem Wandel voraus.“

Das Unternehmen:
Die AFU Unternehmensberatung GmbH ist darauf fokussiert, Zukunftsstrategien für mehr Erfolg zu entwickeln und mit den Kunden ergebnisorientiert umzusetzen. Sie betreut Markt- und Innovationsführer der Bauindustrie und anderer Branchen.

Der Podcast:
Zusammen mit dem Baumanagement-Experten Martin Ferger betreibt Christian H. D: Haak den Podcast Zukunft Bauen, den Zukunftspodcast für alle, die sich für die Zukunft von Bauen & Leben interessieren. Zukunftsentwicklungen von Branche, Technologie und Lebenswelt. Der Podcast thematisiert die Veränderungen der Baubranche und was dies für uns und für die Unternehmen der Branche bedeutet. Wohin gehen die Entwicklungen? Wie werden wir leben und bauen und was können Unternehmen und Unternehmer tun, um zukünftig erfolgreich zu sein?