Home » Nachrichten » Europäische SHK-Installateure erwarten in Zukunft mehr Online-Schulungen

Europäische SHK-Installateure erwarten in Zukunft mehr Online-Schulungen

Eine aktuelle Untersuchung im europäischen SHK-Handwerk zeigt: Natürlich sind traditionelle Schulungen, Fortbildungen und Veranstaltungen den meisten am liebsten. Doch durch die Covid-19-Pandemie mussten 2020 und 2021 viele Live-Veranstaltungen durch Online-Angebote ersetz werden. Daher haben viele SHK-Installateure Erfahrungen mit dem Online-Format gemacht – vor allem in Deutschland – und erwarten, dass in Zukunft mehr Schulungen online durchgeführt werden. Auch, wenn sie nicht alle Themen gleichermaßen für dieses Format geeignet finden. 

Der Bedarf an Fortbildungen und Schulungsangeboten ist im SHK-Handwerk ungebrochen groß: Über 90 Prozent der SHK-Installateure in Europa haben im vergangenen Jahr Schulungen absolviert. Im Durchschnitt nahmen Installateure an fünf bis neun Schulungen teil, bei denen neue Vorschriften und die Installation bestimmter Produkte die wichtigsten Themen waren. Schulungen wurden meist von Herstellern, aber auch von SHK-Großhändlern angeboten.

Etwa die Hälfte der Schulungen im Jahr 2020 wurde in Großbritannien, Deutschland und Polen durchgeführt – und zwar online. In Belgien in den Niederlanden weuden etwa 20 Prozent der Kurse online durchgeführt. Die niedrigste Rate an Online-Schulungen wurde in Frankreich konstatiert. Dennochgeben die Forscher an, dass der Anteil der Online-Schulungen im Vergleich zu den Vorjahren gestiegen ist, insbesondere in Deutschland, wo 92 Prozent der Installateure mehr Online-Schulungen durchgeführt haben.

Wo Online-Schulungen besucht wurden, wird dies auch weiter geschehen …

Die konkreten Erfahrungen mit Online-Veranstaltungen färben auf die Erwartungen an zukünftige Schulungen ab: Die Hälfte der SHKInstallateure in Großbritannien, Deutschland und Polen erwartet, in Zukunft mehr Online-Schulungen durchführen zu können, während dies nur eine kleine Anzahl ihrer Kollegn in Belgien und Frankreich erwartet. Generell gilt die Faustregel: Wo mehr Schulungen online genutzt wurden, werden auch mehr Online-Schulungen für die Zukunft erwartet.

… doch Präsenzschulungen sind weiter das A und O

Auch wenn viele SHK-Profis mehr Online-Schulungen erwarten, ist deises Format nur sehr wenigen lieber als das klassische Präsenzformat. SHK-Installateure in Deutschland sind am enthusiastischsten (obwohl auch hier nur jeder Zehnte Online-Schulungen bevorzugt). Am wenigsten begeistert sind ihre Kollegen in Großbritannien. Hier gibt es sicher auch einen Zusammenhang mit den Schulungsthemen: Neue Vorschriften und Trends (z. B. Fragen der Nachhaltigkeit) eignen sich laut den Erfahrungen der Befargten weitaus besser für Online-Schulungen, während Einzelheiten zur richtigen Installation oder Fehlerbehebung in Vor-Ort-veranstaltungen weitaus besser aufgehoben sind.

Mit anderen Worten: Mehr Online-Schulungen machen Installateure nicht automatisch zu Fans von Online-Schulungen. Daher sollten Hersteller und Großhändler normale „Offline-Schulungen“ weiterhin anbieten, um dort stärkere Beziehungen zu den Installateuren aufbauen zu können als nur in reinen Online-Schulungen möglich ist.

Hintergrund

BauInfoConsult ist ein auf die Bau- und Installationsbranche spezialisiertes Marktforschungsinstitut. Die Informationen zu den europäischen Trends in der Installationsbranche basieren auf den quartalsweisen Befragungen im europäischen SHK-Handwerk, die von der USP Marketing Consultancy-Gruppe, zu der auch BauInfoConsult gehört, viermal im Jahr veröffentlicht werden. Für diese beiden internationalen Untersuchungen werden jährlich ca. 2.600 Installateure aus dem SHK-Bereich aus Deutschland, Frankreich, Großbritannien, den Niederlanden, Belgien und Polen befragt. In jeder Ausgabe steht ein anderer aktueller Trend im Fokus. In der für diesen Artikel verwendeten Q1 2021-Ausgabe geht es vor allem um die Bedeutung von Schulungen und ihre Nutzung in der europäischen SHK-Branche.

Der Bericht kann bei BauInfoConsult käuflich bezogen werden. Mehr Informationen können Sie per E-Mail an info@bauinfoconsult.de anfragen.